2.jpg

Hey.

Herzlich willkommen auf meinem Blog zum Thema Nachhaltigkeit.

Hier findest du meine Leidenschaft für Mode und Style, zusammen mit Qualität und Fairness bei der Produktauswahl. 

Naturkosmetik zum kennenlernen und wohlfühlen und Grüne Kosmetik-Rezeptideen zum selber herstellen.

Genieße leckere vegetarische und vegane Gerichte aus der Vollwertküche und entdecke die Kraft der Wildkräuter.

Lass dich von wunderschönen Landschaften und Orten mit Flair inspirieren!

Lebedeinenstil und sei einfach du selbst: natürlich, einzigartig, wild!

That's my way!

Love fair fashion, styles, sustainable outfits, natural cosmetics, magic herbs, slow food, beautiful places, greenlifestyle, pure life!

Bald ist Frühling

Bald ist Frühling

Wenn es im Bioladen Agretti gibt (auch Mönchsbart genannt), dann ist bald Frühling! Zumindest kommen bei mir dann echte Frühlingsgefühle hoch. Die Erntezeit dieses wertvollen Gemüse ist einfach auch die Zeit, wo die Sehnsucht nach frischem Grün enorm hoch ist, wo man sich nach kräftigeren Farben sehnt und nach wärmeren Tagen Ausschau hält. Die grünen Büschel erinnern im ersten Moment an ein Bund Schnittlauch, doch schmecken alles andere als würzig oder nach Zwiebel.

Wissenswertes:

Agretti ist eine Spezialität aus dem Mittelmeerraum und hat jetzt Hochsaison. Das wertvolle Gemüse hat jede Menge gesunder Eigenschaften und liefert uns sehr hochwertiges gebundenes Wasser, das den Körper reinigt. Gleichzeitig werden Giftstoffe entsorgt, vor allem die Nieren werden auf sanfte Weise in deren Ausscheidungsfunktion unterstützt. Die grüne Delikatesse (endlich wieder frisches Chlorophyll-Blattgrün) enthält aber auch reichlich andere Inhaltsstoffe, wie Vitamin A, B-Vitamine und zahlreiche Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalzium, Potassium und sehr viel Eisen (ideal bei Eisenmangel). Weiters zählen Faserstoffe (Ballaststoffe) zu seinem Reichtum an Vitalstoffen, diese stimulieren die Verdauung. Insgesamt wird der Stoffwechsel unterstützt und das Immunsystem gestärkt, sowie die Ausscheidung angeregt.

Verwendung:

Der Mönchsbart wird gewaschen und kann roh, gedämpft, gedünstet, blanchiert oder gekocht werden. Ich persönlich mag ihn am liebsten roh, fein geschnitten im Salat (wie Schnittlauch) oder leicht gedämpft und gedünstet in einfachen Gerichten. Am besten nach dem dämpfen oder blanchieren kurz mit kaltem Wasser abschrecken oder in Eiswürfelwasser legen (ideal wenn man das Gemüse nicht so schnell weiterverwendet). So behalten die Agretti deren wunderbar frische grüne Farbe. Wichtig bei der Zubereitung, vergiß nicht die etwas gröberen Enden-Würzelchen zu entfernen, diese bleiben nämlich auch nach dem Garen ziemlich zäh.

Lust auf Neues in der Küche? Dann probier mal das schnelle, leckere Frühlingsrezept unten:

20180217_152808.jpg

Vollkornbasmatireis mit gedünsteten Agretti

Den Basmatireis bißfest vorgaren (kann auch am Vorabend gemacht werden). Die Agretti waschen und von den groben unteren Stengelteil befreien. In einer Pfanne etwas Olivenöl erwärmen, 1-2 Knoblauchzehen in Scheiben schneiden und mitdünsten. Die Agretti dazugeben und kurz mitschwenken, bis diese etwas weicher, aber noch bißfest sind. Der Mönchsbart sollte seine Farbe noch beibehalten. Anschließend einige Löffel vom vorgegarten Vollkornbasmatireis dazugeben und etwas mitanbraten. Das Ganze mit Kräutersalz und mit Pfeffer kräftig würzen, auf Teller verteilen und servieren. Sehr lecker dazu, ungesalzene rohe Erdnüsse. Guten Appetit!

Mehr Transparenz bitte

Mehr Transparenz bitte

goodsociety Jeans

goodsociety Jeans